Aktuelle Mitteilungen des Landesfischereiverbandes MV e.V.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen aktuellste Informationen und Mitteilungen des Landesfischereiverbandes MV e.V. geben, sowie in komprimierter Form aktuelle Hinweise, Hintergrundberichte oder Pressemitteilungen veröffentlichen.



Kormoranbestände steigen weiter an – 15.473 Brutpaare in MV

SCHWERIN So viele Kormorane wie noch nie leben in MV. Im vorigen Jahr wurden 15.473 Brutpaare in 19 Kolonien gezählt, wie aus dem gestern verbreiteten Kormoranbericht des Landes hervorgeht. Der Brutbestand sei um 8,5 Prozent gewachsen und habe etwas über dem Maximum von 2008 gelegen, teilte das Agrar- und Umweltministerium mit. Damit leben im Nordosten die meisten Kormorane Deutschlands. 2015 habe der deutsche Brutbestand knapp 25.000 Paare umfasst, heißt es in dem Bericht.

Als Grund für die Zunahme an der Küste wie im Binnenland werden die milden Winter 2014/15 und 2015/16 angesehen. Damit habe das Brutgeschäft der besonders geschützten Vögel sehr zeitig begonnen.

Die Fischer beklagen alljährlich hohe Verluste durch den europaweit geschützten fischfressenden Vogel. Eine Bejagung nach dem Jagdrecht ist nicht zulässig. Im Ausnahmefall darf der Kormoran jedoch zur Abwehr von Schäden geschossen werden. 976 der Vögel wurden laut Ministerium im Vorjahr erlegt. Allein an den Lewitzer Teichen (Ludwigslust-Parchim) wurden 533 Kormorane geschossen. Die größte Kolonie an der Küste gibt es in Peenemünde mit fast 4000 Brutpaaren, die größte im Binnenland am Krakower Obersee mit mehr als 800 Brutpaaren.

Hier können sie den Bericht nachlesen:

Dateianhang zum Download: kormoranbericht_mv_2016.pdf

SVZ 19.07.2017; Schwerin